Die
JuLeiCa in Frankfurt am Main.

 


Richtlinien der Stadt Frankfurt am Main für die Ausstellung der Jugendleiter/in-Card

Um die Stellung der ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Personen zu stärken und ihnen für ihre vielfältigen Aufgaben eine amtliche Legitimation zu geben, die in allen Bundesländern gleichermaßen anerkannt wird, sind die Obersten Landesjugendbehörden übereingekommen, einen bundeseinheitlichen Ausweis für JugendleiterInnen einzuführen:
die Jugendleiter/in-Card (Juleica). Aufgrund einer Vereinbarung der Obersten Landesjugendbehörden vom 12./13. November 1998 wird der bundeseinheitliche Jugendgruppenleiterausweis ab dem Jahre 1999 durch eine einheitliche Jugendleiter/in-Card im Format einer Scheckkarte ersetzt. Der Ausweis soll den ehrenamtlich tätigen JugendleiterInnen eine amtliche Legitimation geben, die ihnen die Ausübung ihrer Tätigkeit erleichtert und bundesweit anerkannt ist. Die Card soll JugendleiterInnen ausweisen, sie in ihrer Stellung stärken, in der Erfüllung ihrer Aufgaben in der Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen unterstützen und in ihrem Engagement fördern.

 

 

www.frankfurterjugend.de

 

Voraussetzungen:

1. Die örtliche Zuständigkeit bestimmt sich nach dem Sitz des Trägers oder dessen     Untergliederung, für die der Jugendleiter/die Jugendleiterin tätig ist. Voraussetzung ist die     Tätigkeit des Jugendleiters/der Jugendleiterin für eine dem Hessischen Jugendring      angehörende Jugendorganisation; einen sonstigen gemäß § 75 SGB VIII anerkannten      Träger der freien Jugendhilfe oder einen Träger der örtlichen Jugendhilfe.

2.  Der/die JugendleiterIn muss über pädagogische und rechtliche Kenntnisse im Umgang mit      Kindern und Jugendlichen verfügen und in der Lage sein, verantwortlich Aktivitäten mit      Kindern und Jugendlichen zu gestalten. Diese Kenntnisse sind nachzuweisen durch die     Teilnahme an einer JugendleiterInnenausbildung eines anerkannten Trägers, die mindestens     40 Zeitstunden umfassen muss (siehe Anlage).

3. Der/die JugendleiterIn muss mindestens 16 Jahre alt sein. Auf besonderen Antrag vom    Träger kann die Juleica auch bereits im Alter von 15 Jahren ausgestellt werden.

4. Eine weitere Voraussetzung ist der Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem     Lehrgang "Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort".
    Der Kurs darf bei Antragstellung nicht länger als ein Jahr zurückliegen.

5. Ehrenamtliche die länger als 3 Jahre in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, können die     Juleica auf Antrag ohne Nachweis der Ausbildung erhalten. Diese Übergangsregelung     endete am 31.12.2000.

Zuständigkeit und Verfahren:

1. Zuständig für die Ausstellung der Juleica ist das Jugend- und Sozialamt Frankfurt am Main,     Besonderer Dienst Jugendhilfe, Eschersheimer Landstr. 241-249, 60320 Frankfurt.

2. Der Antrag muss auf dem vorgeschriebenen Formular von dem/der JugendleiterIn selbst     gestellt und durch die Jugendorganisation bzw. den Jugendhilfeträger, für den er/sie tätig     ist, bestätigt werden. Dem Antrag sind beizufügen: Nachweis über die erfolgreiche    Teilnahme an einer JugendleiterInnenausbildung; Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme    an einem Lehrgang "Lebensrettende Sofortmaßnamen am Unfallort";
   ein Lichtbild des Antragstellers/der Antragstellerin.

3. Die Ausweise werden in der Regel über den Träger an die Berechtigten ausgehändigt.

4. Die ausstellende Stelle führt eine fortlaufende Liste der von ihr ausgegebenen Juleicas.
   In der Liste werden vermerkt:

   - Nummer des Ausweises;
   - Name und Anschrift des Jugendleiters/der Jugendleiterin;
   - Bezeichnung des Trägers
   - Dauer der Gültigkeit des Ausweises.

5. Die Ausstellung erfolgt gebührenfrei.

6. Die Juleica besitzt eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren. Nach Ablauf dieser Dauer ist eine     Neubeantragung möglich. Grundlage hierfür ist die Teilnahme an einem     Fortbildungsangebot gemäß der Anlage ‚JugendleiterInnenausbildung'.

7. Der Verlust der Juleica ist der ausgebenden Stelle unverzüglich mitzuteilen. Sie ist dem    Jugend- und Sozialamt Frankfurt am Main zurückzugeben, sobald die Voraussetzungen für     ihre Ausstellung entfallen sind.
 
weiter mit: Anlage: ‚JugendleiterInnenausbildung'
In der JL-ausbildung müssen folgende Themen behandelt werden: